oben_03

14. Februar 2020

Platzprobleme

Die Verkehrsprobleme an der Ohechaussee werden sich wohl so schnell nicht lösen lassen. Zu dem[mehr]

14. Februar 2020

Diebstähle

In den vergangenen Tagen ist es im Kreis Segeberg zu einer Reihe von Diebstählen aus[mehr]

14. Februar 2020

Trauer

Der ehemalige Norderstedter Bürgermeister Dr. Volker Schmidt ist am 5. Februar im Alter von 78[mehr]

02. Dezember 2019

Zeitplan

Das Albertinen Hospiz Norderstedt soll im Oktober 2020 eröffnet werden. Das Richtfest ist für den 2. April geplant, die Grundsteinlegung für den 31. Januar. Dies teilte jetzt Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder mit. Das Gesamtinvestitionsvolumen liege inklusive des Grundstückskaufs bei 4,6 Millionen Euro. Mindestens eine Million Euro sollen davon durch Spenden gedeckt werden. Bis zum jetzigen Zeitpunkt seien bereits 440.000 Euro an Spenden eingegangen bzw. verbindlich zugesagt worden. Das Land fördert den Hospizbau mit 420.000 Euro und die Deutsche Fernsehlotterie wolle 100.000 Euro für das Inventar dazugeben. Für das laufende Jahr rechne die Geschäftsführung der Albertinen Hospiz Norderstedt mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Für das Jahr 2002 wird mit einem Verlust in Höhe von 40.000 Euro gerechnet Demzufolge falle die anteilige Verlustabdeckung der Stadt entsprechend gering aus.