oben_03

24. Mai 2019

Fahrerflucht

Ein Autofahrer hat am gestrigen Donnerstagabend in Quickborn eine Radfahrerin angefahren, sie[mehr]

24. Mai 2019

Kita-Neubau

In Friedrichsgabe an der Lawaetzstraße kann eine neue Kita gebaut werden. Das hat der[mehr]

24. Mai 2019

neue Spielflächen

Die drei Spielplätze im Garstedter Dreieck sind fertig und ab sofort freigegeben. Zwischen den[mehr]

15. März 2019

Polizeidrohnen

Anfang März diesen Jahres ist die Landespolizei in einen Nutzungstest von so genannten unbemannten Luftfahrtsystemen, besser bekannt als Drohnen, eingestiegen. Dazu wurden zum Preis von 34.000 Euro zwei Drohnen angeschafft, die als Trainings- oder Einsatzgerät genutzt werden. Mit dem Test soll geprüft werden, ob und unter welchen Rahmenbedingungen Drohnen als polizeiliche Einsatzmittel genutzt werden können. Mögliche Einsatzszenarien sind die Suche nach Vermissten oder Flüchtigen, die Video-Dokumentation von Übungen und die Lageerkundung zum Beispiel bei Unfällen, an weiträumigen Tatorten oder bei Schadenslagen. Speziell für die Suche nach Vermissten wurde auch eine Wärmebildkamera beschafft.

Die taktischen Einsätze der Drohne finden auf Grundlage des geltenden Polizei- bzw.  Strafprozessrechts statt. Bei Versammlungen ist der Einsatz von Drohnen grundsätzlich nicht zulässig.

Die Testphase läuft zunächst bis zur Jahresmitte 2019.