oben_03

05. Dezember 2019

Umbauarbeiten

Das Gebrauchtwarenhaus Hempels wird umgebaut. Aus diesem Grund bleibt die Warenannahme vom[mehr]

05. Dezember 2019

Feuerwehreinsatz

Glück im Unglück hatten am gestrigen Mittwoch die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Quickborn im[mehr]

05. Dezember 2019

falsche Parkanweisungen

Für Verunsicherung sorgen seit einigen Tagen angebliche Parkanweisungen der Stadt, die Autofahrer[mehr]

12. November 2019

Parkgebühren

Wie hoch künftig die Parkgebühren in den Norderstedter Parkhäusern tatsächlich ausfallen werden, bleibt erstmal ungeklärt. Ursprünglich waren Gebühren von 2 Euro pro Tag, 10 Euro pro Woche, 40 Euro pro Monat und 480 Euro für ein ganzes Jahr vorgesehen. Jetzt hatte die FDP Fraktion beantragt, die Kosten für einen Monat auf 20 Euro zu halbieren und den Satz für ein Jahr auf 200 Euro zu senken. Das entspricht den in Hamburg geltenden Gebühren. Die Entscheidung darüber wurde in der vergangenen Hauptausschusssitzung jedoch nicht gefällt, sondern auf die kommende Sitzung verschoben, weil die SPD Fraktion noch Klärungsbedarf sah. Zudem wollten die Ausschussmitglieder die Diskussion in der kommenden Stadtvertretersitzung abwarten, bei der das Thema auch auf der Tagesordnung steht. Mit einer Entscheidung ist dann in der nächsten Hauptausschusssitzung am 25. November zu rechnen. Beschlossen wurde dagegen, dass die Aufsichtsratsvorsitzenden der städtischen Unternehmen künftig der Politik regelmäßig Berichte vorlegen müssen.