oben_03

23. Mai 2018

Feuerwehrreport

21 Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Neuen Weg in Henstedt-Ulzburg mussten heute früh von der[mehr]

23. Mai 2018

Diebstahl

Gleich zwei hochwertige Mercedes-Geländewagen sind in der Nacht zum heutigen Mittwoch in[mehr]

23. Mai 2018

Prozess

Drei Männer im Alter von 28, 42 und 45 Jahren müssen sich am Freitag vor dem Schöffengericht[mehr]

12. Oktober 2017

Moscheebau

Im Sommer 2011 wurden erstmals die Pläne für den Neubau einer Moschee in de Tarpen vorgestellt. Seitdem hat sich nicht viel getan. Anfang September wurde das Bauvorhaben erneut dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr präsentiert.  Dazu hatte die CDU einige Fragen, die jetzt beantwortet wurden. Demnach müssen mindestens 21 Bäume für den Neubau gefällt werden. Zudem sollen mindestens 40 Pkw-Stellplätze angeboten werden. Der geplante Bau wird knapp 15 Meter hoch, hinzu kommen über 20 Meter hohe Minarette. Laut Verwaltung handele es sich bei den Minaretten jedoch lediglich um glaubenspezifische Architekturelemente, die als Windkraftanlagen genutzt werden sollen. Eine Außenbeschallung in Form von Gebetsrufen ist laut Stadt ausgeschlossen. Bereits im Mai 2011 hatte die Türkisch Islamische Gemeinde ihre Pläne für den Moscheebau präsentiert. Damals war die Rede von Baukosten in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Diesmal legte der Hamburger Architekt Seluk Ünyilmaz die Pläne vor, der auf seiner Homepage auch entsprechende Modelle zeigt.