oben_03

23. Oktober 2020

Unfall

Schwere Verletzungen hat heute gegen 13.50 Uhr eine 17jährige Kradfahrerin bei einem Unfall in[mehr]

23. Oktober 2020

Promillefahrt

Mit 2,38 Promille ist am späten gestrigen Abend ein Autofahrer aus Henstedt-Ulzburg gestoppt[mehr]

23. Oktober 2020

Corona-Ausbruch

Im Alten- und Pflegeheim Steertpogghoff in Norderstedt haben sich zehn Bewohner und zwei[mehr]

15. September 2020

Anklage

Im Missbrauchsfall von Münster hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 53jährigen Mann aus Norderstedt erhoben. Dem Mann wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen. Laut Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei soll der 53jähriger Anfang 2019 einen damals neun Jahre alten Jungen in einer Wohnung in Münster sexuell missbraucht haben. Das Opfer ist der Sohn der Lebensgefährtin des Hauptangeklagten Adrian V. Von diesem soll der Norderstedter im August 2019 eingeladen worden sein, nach einer Übernachtung in einer Wohnung soll der Angeschuldigte den Jungen schwer sexuell missbraucht haben. Die Mutter des Kindes soll zu dem Zeitpunkt nicht in der Wohnung gewesen sein. Der bislang nicht vorbestrafte Norderstedter soll die sexuellen Handlungen eingeräumt haben. Bei der Durchsuchung des Arbeitsplatzes des Mannes am 30. Juni wurden ein geladener Luftdruckrevolver, zwei Schlagringe und ein Teleskopschlagstock sichergestellt. Der Mann befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.